An alle Freunde von Vision for Africa und Geschwister im Herrn!

An alle Freunde von Vision for Africa und Geschwister im Herrn!

 

Nachdem ein Zeitungs-Reporter einen Landwirt interviewt hatte, der jedes Jahr Preise für seine Maisplantagen in einer Landwirtschafts-Show gewann, kam heraus, dass der Landwirt seine Samen mit den Nachbarn teilte. Erstaunt fragte der Interviewer: „Aber wie können Sie es sich leisten Ihre besten Samen mit Ihren Nachbarn zu teilen, die werden in den Maisbusiness einsteigen und ihre stärkste Konkurrenz werden, Jahr ein, Jahr aus?“ Der Landwirt lächelte wissend und erklärte: „Der Wind trägt die Pollen vom reifen Mais und trägt sie von Feld zu Feld. Wenn meine Nachbarn schlechtere Maisqualität anpflanzen, kann die Kreuz-Bestäubung stetig die Qualität meines Mais vermindern. Wenn ich guten Mais anpflanzen will, muss ich meinen Nachbarn helfen ebenso gute Maissamen anzupflanzen.“

 

Und so ist es mit unserem Leben. Jene, die bedeutend und gut leben wollen müssen dazu beitragen die Leben der anderen zu bereichern. Denn der Wert eines Lebens wird gemessen anhand der Leben, die es berührt. Und all die, die es wählen glücklich zu sein, müssen anderen helfen ihr Glück zu finden. Denn das Wohlergehen von jedem einzelnen hängt zusammen mit dem Wohlergehen von allen. Nenne es die Macht der Gesamtheit. Nenne es ein Prinzip des Erfolgs. Nenne es das Gesetz des Lebens.

Der Fakt bleibt: „Niemand von uns gewinnt wirklich, bis wir alle gewinnen.“

Bedenke dieses Prinzip so du älter wirst!

Wenn du anderen um dich herum hilfst und gut zu ihnen bist, wirst du im Leben das Beste bekommen und selbst sein.

 

Ihr geliebten Geschwister und Freunde von VfA, diese Geschichte hat mich sehr bewegt. Ich lade Dich ein, mit uns die besten Samen zu säen ins Reich Gottes und ganze Nationen zu verändern. Hier geht es um die Nation Israel.

 

Wie wir schon im letzten Rundbrief angekündigt haben, sind wir dabei, eine Mittelschule für 2.000 junge Menschen zu bauen.

 

Mit den ersten 2 Klassenzügen haben wir schon begonnen und jetzt haben wir schon fast 600 Internatsschüler, die im Dezember ihr erstes Schuljahr schon vollendet haben.

 

Mit großer Freude darf ich Euch mitteilen, dass die Mitarbeiter, besonders das Lehrpersonal sehr hingegeben sind und diesen Kindern neben Lehrpersonen auch geistige Väter und Mütter geworden sind. Unsere Waisenkinder kommen zum Teil aus sehr traurigen Umständen und brauchen viel Heilung, damit sie durchbrechen können in ihre volle Berufung.

 

Im kommenden Februar kommen wieder um die 400 neuen Schüler in diese Mittelschule und wir sind am Anschlag mit den Räumlichkeiten.

 

Bisher haben wir folgende Gebäude gebaut.

 

* Einen Klassenblock in L Form

 

* Ein Dormitory for 1.000 Jugendliche

 

* Mitarbeiterwohnungen für 36 Lehrer und Lehrerinnen.

 

* Eine Großküche

 

* Ein Haus für die Schulleiterin und ein Haus für den Stellvertreter und den Pastor.

 

* Und 2 Bohrlöcher, von denen erst eines in Betrieb ist und uns 3.000 Liter Wasser pro Stunde liefert. Das 2. Bohrloch konnte noch nicht angeschlossen werden, da uns das Geld für die Pumpe und auch die verschiedenen sanitären und elektrischen Anschlüsse noch fehlen. Dieses 2. Bohrloch sollte uns 20.000 Liter pro Stunde liefern. Die noch fehlenden Kosten sind 20.000 Euro

 

 

 

*** Für die neuen Schüler brauchen wir einen weiteren Bau mit genügend Schlafräumen für 1.000 Mädchen. Gesamtkosten 1.000.000 Euro

 

*** Einen weiteren Bau für Klassenräume in derselben L Form wie der erste mit der gesamten Innenausstattung 850.000 Euro

 

*** Eine Klinik mit Krankenstation (Gesamtkosten mit Labour und Krankenstation) 65.000 Euro

 

*** Weitere Mitarbeiterwohnungen 500.000 Euro

 

*** Eine Anlage mit Toiletten, die weniger Wasser verbrauchen 50.000 Euro

 

*** Sportplätze (Fußballplatz, Basketball, Volley Ball ) 150.000 Euro

 

Außerdem müssen wir unsere Community Hall für 2.600 Personen noch fertig ausstatten mit den Außenwänden, Fußboden, Elektrik und einem sehr guten Soundsystem, da die Halle sehr groß ist und vor allem für Morgen- und Abendandachten, für Gottesdienste, für Vorträge und auch für Konferenzen verwendet wird. Wir brauchen diese Halle auch, um die Anerkennung für Abschlussprüfungen zu bekommen, die unserer mittleren Reife und dem Abitur entsprechen.

 

*** Diese noch aussenstehenden Gesamtkosten werden ca 150.000 Euro betragen.

 

Es ist jetzt meine Herzensbitte an Euch, ob Ihr bitte betet und den Herrn fragt, ob Ihr nicht gute Samen in diese soooo wichtige Schule, die einen großen Fortschritt im ganzen Land bringen wird, investieren sollt und auch wollt.

 

Laßt Euch von den hohen Zahlen nicht irritieren, jeder Euro ist ein Geschenk und wir sind dankbar für jede Hilfe, noch so klein und noch so groß.

 

Jeder soll mit Freude und ohne Zwang geben können, denn der Herr liebt einen freudigen Geber!

 

Wenn Ihr weitere Informationen haben möchtet, stelle ich mich gerne zur Verfügung.

 

Mit allerliebsten Segens- und Dankesgrüßen

 

Eure Maria mit Familie und Team.

Please reload

Vision for Africa Intl.

© 2016 | 2019 Vision for Africa Intl.| Impressum | Haftung | Datenschutz