IT für High School Nakifuma: All das lief "im Hintergrund" ab

Hier gehts zum schönen Bilderbericht (PDF)

 

Seit dem Beginn der Planung für die neue Secondary School in Nakifuma liefen auch Planung und Vorbereitung der notwendigen IT Infrastruktur. Schon vor Baubeginn mussten die Anforderungen festgelegt werden um diese in den Plänen entsprechend berücksichtigen zu können. Die drei Computerräume (vorerst nur 2 ausgerüstet mit Computern), die Bibliothek und der Serverraum sollten im obersten Geschoß unterkommen, außerdem Anschlüsse für das Lehrerzimmer im Mittel- und die Administration im Erdgeschoß.

 

Unsere Elektriker kümmerten sich darum, alle Leerrohre und Anschlussdosen nach genauen Plänen vorzubereiten, während wir uns über die benötigte Hardware Gedanken machten. Durch die großartige Beratung und Unterstützung durch Frank Woitag (Woitag Services GmbH & Co KG) konnten wir in unzähligen online Meetings mit ihm und einem Subunternehmer der Woitag Services GmbH & Co KG, Alexander Wichmann von itloox, die besten Lösungen für unsere Anforderungen diskutieren und die Umsetzung planen.

 

Während hier in Uganda in unserer Tischlerei Computertische produziert wurden und unsere IT-Abteilung die Vorarbeiten und Verkabelung begann, veranlasste Frank Woitag in Deutschland die Zusammenstellung und Vorbereitung großer Teil der Hardware. Der Versand nach und Import in Uganda stellte noch eine große Herausforderung für beide Seiten dar, doch nach intensiver Beschäftigung mit ugandischen Import- und Zollregeln konnten wir Ende Jänner 2019 die Waren in Empfang nehmen.

 

Damit begann für uns ein intensiver Teil der Arbeit, denn trotz der hervorragenden Vorbereitung in Deutschland mussten wir uns natürlich noch mit dem neuen Equipment vertraut machen und weitere Anpassungen auf unsere Bedürfnisse vornehmen. In einem Testaufbau einiger Geräte lernten wir die Vorteile der neuen Thin-Client Systeme kennen, konnten viele Details anpassen und auch manche Tücken kennen- und lösen lernen. Zeitgleich wurden auch die PCs für die Lehrer, die Administration und Bibliothek aufgesetzt, der Server und das Netzwerk vorbereitet.

 

Anfang Mai war es dann soweit dass alles abgebaut und in die Schule übersiedelt werden konnte. Auch dort gab es noch viel zu tun, Aufbau der Geräte, Einbau der Server, Verkabelung, Funktionstests usw. Die Schüler, die bereits seit Februar an der Schule unterrichtet werden, haben unsere Arbeiten während dieser Zeit schon mit großer Vorfreude mitverfolgt.

 

Mitte/Ende Mai konnten wir dann mit allen Lehrern eine Einführung machen und die Systeme an sie übergeben. Seither wird fleißig unterrichtet und Schüler wie Lehrer sind begeistert von den neuen Möglichkeiten!

 

Ich bin sehr dankbar für Gottes Führung durch all die Herausforderungen dieses großen Projekts! Ich kann nur staunen wenn ich daran denke wie Er Kontakte und Wege geschaffen hat, wo wir keine sehen konnten! Mögen diese Computerräume und die damit verbundenen Möglichkeiten unseren Schülern zu großem Segen in ihrer Fortbildung werden!

 

Lukas Vana
(IT-Administrator)

 

Hier gehts zum schönen Bilderbericht (PDF)

 

 

Please reload

Vision for Africa Intl.

© 2016 | 2019 Vision for Africa Intl.| Impressum | Haftung | Datenschutz