High School Konferenz Bericht 2017 (15.–20. Mai)

Mit großer Freude möchten wir Gott danken, der uns ermöglicht hat diese Konferenz so gut zu Ende zu bringen. Und wieder hat der Herr es getan! Wir hatten das Privileg wieder einmal den High School Schülern (S.4 und S.5) zu dienen. Die Studenten meldeten sich am Montag, den 15. zur Konferenz an, unter der Assistenz von dem engagierten Lagerteam, von denen die meisten unsere eigenen Jüngerschaftsschüler 2017 waren.

 

Wir konnten 324 Studenten treu dienen, die zu dem Camp kamen, von insgesamt 386 eingeschriebenen Studenten, die erwartet wurden, und wir können nur ausdrücken wie dankbar wir sind ein Teil von Gottes Wirken in ihren Leben zu sein. Wir vertrauen fest, dass ihre Leben nicht mehr die gleichen bleiben werden. Wir glauben, dass wir entweder Teil des Säens oder Bewässerns der jungen Pflanzen sein durften und dass Gott den fehlenden Rest beitragen wird, zur Ehre Seines Namens. 1. Korinther 3,6

 

Die engagierten Seelsorger, das Organisationsteam, das Volontärsteam, der Chor, Pastor Ambale und der eingeladene Gastredner Pastor Kaganda Shadrach wurden von Gott verwendet für die Veränderung der einzelnen Leben der High School Schüler.

 

Matthäus 12,33: Nehmt an, ein Baum ist gut, so wird auch seine Frucht gut sein; oder nehmt an, ein Baum ist faul, so wird auch seine Frucht faul sein. Denn an der Frucht erkennt man den Baum.

 

Unser Thema der Konferenz war immer noch “An unseren Früchten wird man uns erkennen” Matthäus 12,33 und wir sind überzeugt, dass wir jene ausgesandt haben, die viel Frucht bringen werden zur Ehre Gottes im Himmel. 19 Studenten vertrauten der rettenden Kraft Christi und 65 Studenten übergaben ihr Leben erneut Christus. Wir hatten außerdem 43 Täuflinge; wir geben Gott alle Ehre für dieses Werk!

 

Wie in der letzten Konferenzwoche blieb unser biblisches Studienprogramm bestehen. Wir hatten Morgenandachten, die dazu bestimmt waren, uns zu helfen den Tag mit dem Herrn zu starten, zu loben und anzubeten, was dazu dienen soll uns alle vor den Thron unseres großen Gottes zu bringen.

 

In der Bibelstunde hatten wir verschiedene Lehrer, die das Wort Gottes predigten, Stille Zeit, in der jeder Schüler die Möglichkeit hatte sich mit dem Wort Gottes persönlich auseinander zu setzen und Zeit mit Gott auf persönlicher Ebene zu verbringen. Die Gruppendissusionen fanden mit der Hilfe der Seelsorger statt, in denen die Kinder angeleitet wurden für praktisches Verständnis der Bibelstunden-Inputs und wie man das Gehörte im eigenen Leben praktisch anwenden und leben kann.

 

Die verschiedenen Spiele, Sing- und Spaßzeiten wurden genützt, um sozial zu interagieren und miteinander Spaß zu haben während der Konferenzwoche, plus vieles mehr, was alles dazu beitrug, die Kinder näher zur rettenden Gnade unseres Herrn und Retters Jesus Christus zu bringen.

 

Am Montag hatten wir unseren eigenen Pastor, Pastor Ambale, der die große Eröffnungszeremonie der diesjährigen S.4./S.6 Konzerenz gestaltete. Er sprach über Johannes 15 und erklärte den Zuhörern, dass Fruchtbarkeit ein Ergebnis von einem in uns reproduzierten Christus-bezogenen Lebens ist. Wir müssen in Christus bleiben, wenn wir Frucht bringen wollen. Er sagte auch, dass in Christus bleiben Liebe und in Gehorsam zu Gott zu leben heißt.

 

Am Dienstag und Mittwoch sprach erneut Pastor Ambale zu uns. Er predigte über Epheser 5,15-18 und betonte, dass wir mit dem Heiligen Geist erfüllt sein sollen und man daraus unsere Früchte erkennen wird. Er gab uns die Referenzstelle aus Galater 5,22-23, von der Frucht des Heiligen Geistes. Am nächsten Tag las er aus Johannes 15 und fokussierte die Tatsache, dass wir alle dazu berufen sind viel Frucht zu bringen. Er demonstrierte dies, in dem er einen Korb voller verschiedener Früchte brachte und erklärte, dass wir alle nicht nur dazu berufen sind eine einzige Frucht zu bringen, sondern eine Vielzahl an verschiedenen Früchten.

 

In den darauffolgenden zwei Tagen, Donnerstag und Freitag, sprach unser Gastredner Pastor Shadrach zu unseren Kindern. Er sprach über Matthäus 12,33 und betonte, dass wir alle ein Baum sind, der Frucht bringen soll. Am Freitag rundete er die Botschaft ab, indem er uns alle aufrief viel Frucht zu bringen und alles nur mit der Beziehung zu dem Herrn Jesus Christus beginnen kann. Wir brachen zusammen das Brot und viele waren bereichert von seinem Dienst.

 

Am Samstag, den 20., schloss Pastor Ambale die Konferenz während des letzten Gottesdienstes am Morgen. Er sprach erneut die Liebe Gottes über unsere Versammlung aus und betonte die Tatsache, dass wir nicht allein Bäume sind, um gute Frucht zu tragen, sondern auch das Licht sein sollen, das in der Welt für Christus strahlt. Matthäus 5,14-16. Nach der Botschaft verabschiedete er die Studenten mit Segensworten und dankte den verschiedenen Personen und Teams, die sich für die Konferenz einsetzten und mithalfen.

 

Wir spielten während der Woche viele verschiedene Spiele, wie “Bible Trivial”, Brettspiele, Fußball, Netzball, indoor-Spiele, und das unglaubliche Wasserspiel, wo Konferenzmitarbeiter und Konferenzteilnehmer Hand-in-Hand zusammenarbeiten mussten. Wir schätzen das Wort Gottes in allen Bereichen unseres Lebens, das beinhaltet auch Spiele. 1. Timotheus 4,8.

 

Als Team danken wir Gott, dass Er uns die Studenten geschickt hat und die Kraft gab, ihnen mit Freude zu dienen, trotz der Erschöpfung von der vorherigen Konferenz und mit der Hife des gesamten Teams, geleitet von unserer Direktorin Mama Maria, Pastor Ambale und Mama Thereza, der Administration, unserem geschätzten Chor, der Musikschule, der Grundschule, dem Berufsschul-Instituts, dem Hotel, der Küche, dem Sicherheitspersonal, der Hausverwaltung, Francis vom IT Management für Sound etc., dem Patenschaftsteam, allen Seelsorgern und den ganzen Lagermitarbeitern. Wir schätzen euren unbezahlbaren Einsatz so sehr, für diese Bestimmungs-verändernde Erfahrung; Gott wird euch alle reichlich dafür segnen, nach dem Reichtum Seiner Herrlichkeit. Amen.

 

Gottes reichen Segen!

1/20

 

 

 

Please reload

Vision for Africa Intl.

© 2016 | 2020 Vision for Africa Intl.| Impressum | Haftung | Datenschutz