Osterfeier der Blindenschule in der neuen Kirche in Kikondo

 

Wir preisen den Herrn allezeit, denn Er ist gut in Höhen und Tiefen.

 

Wir feierten den Tod und die Auferstehung von unserem Erlöser Jesus Christus und yeah! es war ein wunderschöner Moment voll Preis und Anbetung mit unseren Geschwistern von Vision for Africa Kikondo und Mukono, sowie einigen Mitgliedern unseres Dorfes in Kikondo. 

 

Die Schule für Blinde organisierte ein großes Konzert am Ostermontag Nachmittag, das ebenso unser Herz berührte.

Gott beschenkte uns mit einer wunderbaren Dorfgemeinschaft in Kikondo und einer großen Anzahl an Kindern. Das war eine tolle Gelegenheit für uns, die junge Generation mit der Liebe Christi zu beeinflussen.

 

Als Glory Church (Herrlichkeits-Kirche) des Königs sendet Gott uns aus in die Dörfer und unter die Nationen. (Matt. 28,19-20)

 

Mit dem Evangelium, daran glauben wir, können wir die Nationen für die Herrlichkeit Gottes berühren und gewinnen.

 

Ssekajja Moses

New Living Hope

Training Center für Blinde

Am Ostermontag begleitete ich Moses, Mama Edith und ihre Familie zu einer Feier in der neuen Kirche in Kikondo. Eine Woche lang suchte ich nach den richtigen Worten dieses Event in der Kirche zu beschreiben. Wie kann man ein Gefühl in Worte fassen? I denke, ich fühle es einfach und schreibe gleichzeitig, um das Gefühl so gut wie möglich wiedergeben zu können.

 

Moses und Mama Edith beteten um Gottes Segen für die Kirche und die Dorfgemeinschaft. Das allein war bereits ein sehr berührender Moment. Es gab viele solcher Momente. Ich wollte an diesem Tag nur eine Stunde an der Feier teilnehmen, denn es war heiß und ich war die letzten zwei Tage gereist. Ich war müde. Die Performance war jedoch so fantastisch, dass ich meine Müdigkeit schon nach zwei Stunden komplett vergessen hatte. Ich war inspiriert! Gott war dort in Seinem Haus für diese Show. Die Tänze waren exzellent, der Gesang gefühlvoll. Das Loben und Preisen war mächtig.

 

Der Wachstum und die Veränderung der ganzen Schule allein im letzten Jahr sind ein Wunder in sich. Die Studenten lernen nicht nur für ihr Leben, sie teilen alles als Gemeinscahft und es ist Freude in jedem Herzen, das dabei ist. Ich konnte die Anwesenheit von Mama Edith und Moses sogar dann spüren, wenn sie nicht anwesend waren. Sie sind hervorragende Leiter!

 

Ein Jahr zuvor hatte ich Tedi Moses ermutigen hören, die Schule voranzubringen so gut er nur konnte. Ich konnte ihn am Computer arbeiten sehen wie einen Profi, singen und beten wie einen gläubigen Mann, graben mit einer Hacke wie ein Feldarbeiter und neben seiner Mutter stehen wie ein stolzer Sohn. Er hat Mut, ergreift Intitiative, besitzt gute Führungsqualitäten und zu allem Demut. Seine Mutter ist eine außergewöhnliche Frau, von der er viel gelernt hat.

 

Maria Preans Vision und Bewusstsein für Gottes Botschaft, Tedis führende Hand und Gottes Güte, Liebe und Sein Segen waren auf ganz spezielle Art und Weise am Ostermontag sichtbar und spürbar, in dieser neuen Kirche. Es war ein Ostern, das ich nie vergessen werde.

 

Die Performance am Ostermontag war nicht gut, nein, vielmehr war sie exzellent. Ich habe schon einige Shows gesehen, doch diese übertraf sie alle. Es steckte so viel Herzblut in allem, von jedem einzelnen, der aufgetreten ist.

 

Es war das “Gefühl des Ganzen”, das mich so berührte und mich zum lächeln bringt, auch jetzt, am Ende meiner Nachricht an euch. Ich hoffe, ihr könnt auch nur ein bisschen fühlen, was ich gefühlt habe.

 

Es gibt so viele weitere wunderbare Dinge, die man über Vision for Africa berichten könnte, aber die Schule für Blinde am Ostermontag war ein ganz, ganz besonderes Erlebnis im Rad des Alltags.

 

Anne Prinzhorn

 

 

 

Please reload

Vision for Africa Intl.

© 2016 | 2019 Vision for Africa Intl.| Impressum | Haftung | Datenschutz