P7 Abschlussklassen Safari 2015

 Nach ihren Grundschulabschlussprüfungen haben wir für unsere Siebtklässler eine Safari organisiert.

 

Die Kinder sollten dadurch nach dem Prüfungsstress wieder Spaß haben und Ugandas Tier- und Pflanzenwelt genießen, was sie gleichzeitig auch auf den Unterricht auf der weiterführenden Schule vorbereiten wird.

 

Am Sonntag, dem 8. November 2015, stieg die erste Gruppe in den Bus, um für zwei Tage und drei Nächte auf Safari zu gehen, während die zweite Gruppe die gleiche Tour am Mittwoch, dem 11. November, startete und so am 13. November wieder hier war.

 

Um ungefähr 6 Uhr morgens suchte die Begeisterung und Aufregung im Bus, eine so lange Strecke von über 500 km zum Westnilgebiet zu reisen, Ihresgleichen. 


"Es war wundervoll!", so eine der Lehrerinnen. Ebenso wie die Kinder, finden auch die Lehrer aus Kostengründen selten die Gelegenheit, solche Momente zu erleben. Deswegen ist es oft den ausländischen Touristen vorbehalten, diese Orte zu sehen, und nun war endlich die Zeit gekommen, selber zu erkunden, was sie so lange nur theoretisch unterrichtet hatten. Trotz der Müdigkeit weder ein Blinzeln, noch ein Dösen, sondern die Augen weit geöffnet.

 

Wir besichtigten den Murchinson Falls Game Park, der zwischen dem Viktoriasee und dem Albert Nil liegt und stoppten in mehreren Ortschaften (Luwero, Nakasongola und Masindi), um dort zu Frühstücken und später zu Mittag zu essen, bevor wir in den Park fuhren. 


Auf der Rückreise nahmen wir die Karumastraße über Kiryandongo zurück nach Kampala und dann nach Mukono, von wo wir die Karumafälle, sowie die verschiedenen Menschen entlang des Weges beobachteten.

 

Der Murchison Falls Game Park ist ein großer Park mit verschiedenen Tierarten, wie Gorillas, Pavianen, Affen, Elefanten, Moorantilopen, Giraffen, Büffeln, Antilopen, Löwen, Leoparden, Krokodilen, Nilpferden, Vögeln und vielen Baumarten.

 

Wir genossen eine Bootstour zum Fuß der Fälle und eine aufregende Fahrt zu ihrer Spitze, von wo wir beobachteten, wie die verschiedenen Wasserströme sich darum drängten, mit beachtlichem Tempo, großer Lautstärke und jeder Menge Dampf und Nebel den Weg hinunter zu finden. Wir ergriffen die Chance, per Fähre den Nil zu überqueren um den nördlichen Teil des Parks (Pakwach) zu besichtigen und kamen ins Staunen, mit welch unbegreiflicher Kraft Gott das Universum geschaffen hat.

 

Wir danken dem mächtigen Gott und seinem Sohn, dem Herrn Jesus Christus, für die Erschaffung dieser wunderschönen Welt für uns zum Genuss und für das Geschenk des Lebens daraus, für ihre Bewahrung und Versorgung in allen Umständen und ohne etwas zurückzuhalten.

 

Unsere Dankbarkeit gegenüber unserer liebenswürdigen Direktorin Mama Maria, Madam Tedi, Ramona und unseren lieben Förderern für ihre unablässliche Unterstützung unserer Schulaktivitäten ist noch mehr gestiegen. Wir segnen euch.

 

 

1/37

 

Please reload

Vision for Africa Intl.

© 2016 | 2019 Vision for Africa Intl.| Impressum | Haftung | Datenschutz