Jugendkonferenzen 2013

Es ist immer eine Freude und Ehre dem Herrn zu dienen. Der Herr gab uns die Möglichkeit für die Kinder (331) die an der Konferenz dabei waren, da zu sein.

 

P7 Konferenz: 26-31 August 2013

Es ist immer eine Freude und Ehre dem Herrn zu dienen. Der Herr gab uns die Möglichkeit für die Kinder (331) die an der Konferenz dabei waren, da zu sein.

 

 

Das Motto war Lukas 15,11 – 32, Der verlorene Sohn. Die Haupt – Rednerin war Mama Maria, die über Gehorsam, Unterordnung, Autorität und Rebellion sprach. Sie mahnte uns allen die Wichtigkeit an, wie Jesus zu werden, in seine Fußstapfen zu treten und zu lernen ihm allzeit zu vertrauen.

 

Wir verteilten 196 Bibeln an jene, die noch keine hatten. Jeden Vormittag hatten wir Gebetszeiten, Lobpreis, Unterricht, Berufsberatung und Bibelstudium in Gruppen. Die Gruppen – Diskussionen halfen, die Kinder als Gruppe zusammen zu bringen und sich gegenseitig und den Gruppenleiter kennen zu lernen. Die Kinder hatten auch ein Gespräch über Sexualität mit Herrn Stephen Langa und konnten danach Seelsorge in Anspruch nehmen. Viele verpflichteten sich, keinen Sex vor der Ehe zu haben, weil "Wahre Liebe wartet"!

 

Mehr als 125 Kinder übergaben ihr Leben Jesus Christus und wurden getauft. Ehre sei Gott!!! Ein Samen wurde im Leben dieser Kinder gepflanzt und sie werden nicht mehr die selben sein.

 

Studenten / Berufsschüler Konferenz: 6-8 September 2013

Das Motto der Konferenz war Matthäus 25, 21 "Gut gemacht, guter und treuer Diener...".

Wir konzentrierten uns auf das Verwalteramt in verschiedenen Bereichen, wie Zeit, Beruf, Sex und Geld. Mama Maria sprach über unsere Berufung und das allzeitige Angewiesen sein  auf Gott, während Bischof Orombi über Geld sprach und wie wir mit unserer Sexualität umgehen können. Herr Peter Asiimwe machte uns mit der "Josef – Generation" bekannt. Eine Generation junger rechtschaffener Führungskräfte, gewissenhaft, ehrlich und vertrauenswürdig, von Gott geplant sie in diesen Zeiten einzusetzen. Wir lernten auch darauf zu warten, das Gott uns unseren Lebenspartner schenkt, weil "Wahre Liebe wartet" und unser Körper ist ein Tempel Gottes.

 

Insgesamt nahmen 477 Studenten teil. Sie waren offen, die Worte die Gott für sie vorbereitet hatte zu hören. Zumindest übergaben 50 Studenten an Jesus Christus und viele verpflichteten, sich Teil zu sein von Gottes Plänen, die durch die Josef Generation getan werden sollen. Sie lernten, das sie verantwortlich dafür sind eine Veränderung in unserem Land und zuletzt auch auf dem gesamten Kontinent zu vollbringen.

 

In allen Konferenzen waren die Kinder gesegnet. Sie lernten zuzuhören, zu Gott zu sprechen und Ihm in allen Dingen zu vertrauen.


Es ist grossartig was der Herr im Leben unserer Kinder tut. Wir werden weiter für sie beten, damit Gott vollendet was er begonnen hat.

1/14

 

 

Please reload

Vision for Africa Intl.

© 2016 | 2020 Vision for Africa Intl.| Impressum | Haftung | Datenschutz