• Diana Egessa (Sponsorship office)

Die Konferenzwoche der P7-Schüler/innen


2019 Vision for Africa Intl. Jährliche Primary 7 Konferenz


PRIMARY SEVEN KONFERENZBERICHT – 06. bis 11. Mai 2019


Thema; “Ich habe die Verantwortung, die Welt zu einem besseren Ort zu machen“


Die Patenschaftsabteilung stellt euch die P7-Konferenz vor, die am 6. Mai 2019 startete. Zuerst war die Teilnahme mäßig, doch am zweiten Tag waren die Schüler in großer Zahl vertreten, 300 von 359. Die Schüler wurden von den Ansprechpartnern, die eine enorme Arbeit leisteten damit die Kinder sich wohlfühlen in der Zeit in Vision for Africa Intl., willkommen geheißen.


GROSSES WILLKOMMEN

Das Willkommen-Heißen wurde von Pastor Hannington Ambale übernommen, die Konferenzleiter und -lehrer stellten sich selbst vor und wir können sagen, dass es wundervoll war.


BIBELZEIT

Wir waren privilegiert Rev. David Kaggwa bei uns zu haben, der den gesamten Unterricht für 4 Tage übernahm. Er war sehr am Boden der Tatsachen und brauchte viele praktische Beispiele für das Thema der Konferenz, um was es eigentlich ging. Eine Kern-Bibelstelle war Römer 3,23: „Denn alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes“. Er erklärte wieviel Verantwortung jeder für seine eigenen Taten hat und alle Entscheidungen, ob für Gutes oder Schlechtes. Man solle nicht immer die Freunde beschuldigen, oder unsere Umgebung, sondern uns selbst ganz bewusst für das Richtige entscheiden, zur richtigen Zeit und dafür gerade stehen.


CHOR

Die Lobpreis- und Anbetungszeiten wurden musikalisch von Patrick und seinem Team geleitet, die eine wunderbare Arbeit geleistet haben, die Schüler vor den Thron Gottes zu führen. Die Teilnehmer/innen tanzten und priesen Gott und riefen Lob zu Gott. Sie hatten eine sehr exzellente Liederauswahl, die mit dem Thema übereinstimmten und so konnten die Schüler wirklich die gesamte Konferenz genießen.

GRUPPENDISKUSSIONEN

Nach der Bibelzeit hatten wir immer eine Zeit eingeräumt, in der die Schüler und Schülerinnen in kleinen Gruppen mit ihren Ansprechpartnern zusammensaßen und besprachen, was sie während der Bibelzeit gelernt hatten. Das half den Teilnehmern, wirklich zu verstehen was sie studierten und zugleich half es ihnen sich zu öffnen, falls sie mit dem ein oder anderen Schwierigkeiten hatten, oder womit man sonst nur schwer zu ihnen durchdrang.


TAUFE

Viele der Teilnehmer und Teilnehmerinnen übergaben ihr Leben erstmals an Christus und eine ganze Reihe der Schüler und Schülerinnen übergaben ihr Leben erneut Gott. In Zahlen ausgedrückt wurden insgesamt 101 Schüler/innen getauft, am 9. Mai 2019.


LAGERFEUER

Am Tag des Lagerfeuers sah man viele Teilnehmer und Mitarbeiter, wie sie ihr Leben still und laut erneut an Gott übergaben. An diesem Tag entschieden sich die Leute, ihr Leben voll und ganz Christus zu widmen. Sie entschieden sich, dass die den Willen Gottes tun wollen und das Gott von jetzt an für immer im Zentrum von jedem und allem sein würde, was sie taten.


SINGEN UND SPASS

Während dieser Zeit soll es spaßig sein, wie der Untertitel sagt. Die Teilnehmer konnten ihre gottgegebenen Talente nützen und sich in allen möglichen lustigen und schönen Aktivitäten ausdrücken. Sie tanzten, sangen und genossen die Zeit. Wir hatten während dieser Zeit einmal das Thema „Zurück zur Schule“, wo jeder seine Schuluniform anziehen musste. Es war wirklich lustig für die Mitarbeiter die Schuluniformen anzuziehen und tatsächlich sahen wie wie Schüler aus.


SPIELE

Auf unserem Programm waren auch Spiele keine Ausnahme. Wir hatten viel Spaß bei den Spielen und die Schüler bewiesen uns wie begabt sie im Spielen sind. Sie waren so kreativ.

SEX UND SEXUALITÄT

Wir hatten ein Team vom Aruka Haus, die den Schülern über alles zum Thema Sex lehrten. Die Schüler und Schülerinnen hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen und fast alle wurden beantwortet. Während dieser Unterrichtseinheit wurde auch für diejenigen gebetet, die mit Süchten wie Masturbation, Pornografie, Drogen zu kämpfen hatten, und wir vertrauen, dass sie frei davon heimgegangen sind.

Die Mädchen wurden außerdem eingeführt in wie man wiederverwendbare Tampons (Menstruationstassen) verwendet. Wer sehr gut aufgepasst und mitgearbeitet hatte, bekam gratis Exemplare. Das Team lehrte die Teilnehmer/innen, dass die wiederverwendbaren Tampons besser sind als die Wegwerfpads, weil man sich viel Geld spart und sie durch das ganze Jahre hindurch verwenden kann. Unten seht ihr Bilder, wie die Schülerinnen die gratis Exemplare bekommen. (Bilder unten)