• Joram Ocen, Children Ministry

High School Konferenz Bericht 2017 (15.–20. Mai)

Mit großer Freude möchten wir Gott danken, der uns ermöglicht hat diese Konferenz so gut zu Ende zu bringen. Und wieder hat der Herr es getan! Wir hatten das Privileg wieder einmal den High School Schülern (S.4 und S.5) zu dienen. Die Studenten meldeten sich am Montag, den 15. zur Konferenz an, unter der Assistenz von dem engagierten Lagerteam, von denen die meisten unsere eigenen Jüngerschaftsschüler 2017 waren.


Wir konnten 324 Studenten treu dienen, die zu dem Camp kamen, von insgesamt 386 eingeschriebenen Studenten, die erwartet wurden, und wir können nur ausdrücken wie dankbar wir sind ein Teil von Gottes Wirken in ihren Leben zu sein. Wir vertrauen fest, dass ihre Leben nicht mehr die gleichen bleiben werden. Wir glauben, dass wir entweder Teil des Säens oder Bewässerns der jungen Pflanzen sein durften und dass Gott den fehlenden Rest beitragen wird, zur Ehre Seines Namens. 1. Korinther 3,6


Die engagierten Seelsorger, das Organisationsteam, das Volontärsteam, der Chor, Pastor Ambale und der eingeladene Gastredner Pastor Kaganda Shadrach wurden von Gott verwendet für die Veränderung der einzelnen Leben der High School Schüler.


Matthäus 12,33: Nehmt an, ein Baum ist gut, so wird auch seine Frucht gut sein; oder nehmt an, ein Baum ist faul, so wird auch seine Frucht faul sein. Denn an der Frucht erkennt man den Baum.


Unser Thema der Konferenz war immer noch “An unseren Früchten wird man uns erkennen” Matthäus 12,33 und wir sind überzeugt, dass wir jene ausgesandt haben, die viel Frucht bringen werden zur Ehre Gottes im Himmel. 19 Studenten vertrauten der rettenden Kraft Christi und 65 Studenten übergaben ihr Leben erneut Christus. Wir hatten außerdem 43 Täuflinge; wir geben Gott alle Ehre für dieses Werk!


Wie in der letzten Konferenzwoche blieb unser biblisches Studienprogramm bestehen. Wir hatten Morgenandachten, die dazu bestimmt waren, uns zu helfen den Tag mit dem Herrn zu starten, zu loben und anzubeten, was dazu dienen soll uns alle vor den Thron unseres großen Gottes zu bringen.


In der Bibelstunde hatten wir verschiedene Lehrer, die das Wort Gottes predigten, Stille Zeit, in der jeder Schüler die Möglichkeit hatte sich mit dem Wort Gottes persönlich auseinander zu setzen und Zeit mit Gott auf persönlicher Ebene zu verbringen. Die Gruppendissusionen fanden mit der Hilfe der Seelsorger statt, in denen die Kinder angeleitet wurden für praktisches Verständnis der Bibelstunden-Inputs und wie man das Gehörte im eigenen Leben praktisch anwenden und leben kann.