• Stefanie Alpiger, Leitung Volontäre

Zirkusprojekt "CIRCUS ABAANA 2015"

In den vergangenen 7 Ferienwochen haben die Volontäre, die im "Land of Hope" arbeiten, mit den Kindern aus den Kinderhäusern ein Zirkusprogramm auf die Beine gestellt.


Dafür wurde zunächst gemeinsam überlegt, wer denn was, so richtig gut kann. Dann haben wir darüber nachgedacht was wir an Materialien brauchen und was wir davon bereits haben oder selber herstellen können. Der Anspruch war, die Kreativität der Volontäre zu nutzen, um die Kreativität der Kinder zu wecken und zu fördern. Herausgekommen ist dabei ein buntes Feuerwerk an Ideen.


So haben die Kinder unter anderem: Tierkostüme und Masken gebastelt, haben Jonglierbälle aus Luftballons hergestellt, die Materialien für die Zaubertricks zusammen gesucht und ausprobiert, Einladungskarten mit Kartoffelstempeln bedruckt, sowie die nötigen Plakate gestaltet.


Es musste überlegt werden wie die Manege aussehen soll und wo das Publikum sitzen wird.

Danach wurden die Gruppen mit den verschiedenen Artisten gebildet, in welche die Kinder sich melden konnten, jedes nach seinen Neigungen. Weitere Wochen wurde nun geprobt, ausprobiert, verworfen und endlich für gut befunden, was denn am Ende den Weg in die Manege finden soll.


Am grossen Tag gab es am Morgen eine chaotische Generalprobe und wer sich ein wenig damit auskennt weiß, dass einer verhauenen Generalprobe eine grandiose Premiere folgt.

Einige der größeren Mädchen buken Waffeln und Kuchen, es wurden Matten und wenige Stühle platziert, die Manege eingerichtet, Strom für die Musikanlage installiert, die Kinder mussten umgezogen und geschminkt werden und dann hiess es "Manege frei!" für den "CIRCUS ABAANA 2015".


Wie erwartet war die Aufführung ein voller Erfolg und ein großer Spaß für die Artisten und das Publikum. Wir konnten uns an Akrobaten, Clowns, wilden Tieren, Tänzern, Jongleuren, Trommlern und Zauberern erfreuen.

Kinder allen Alters haben ihren Teil zum Gelingen der Aufführung beigetragen. Es gab für alle Akteure viel Applaus. Am Ende genossen die Kinder Selbstgebackenes und Limonade als süßen Abschluss.



© 2016 | 2020 Vision for Africa Intl.| Impressum | Haftung | Datenschutz