Geplante Projekte

2017-2020

In Vision for Africa gibt es immer Projekte, die noch nicht umgesetzt aber bereits in Planung sind, da Gott Maria Prean und Team Stück für Stück Neues aufs Herz legt.

 

Für diese Projekte können auch bereits sehr gerne Spenden gegeben werden, sodass der Bauprozess früher als später beginnen kann. Natürlich brauchen wir für all diese Pläne auch viel Gebet! Auch dafür sind wir von Herzen dankbar.

 

Einige von diesen geplanten Projekten wurden vielleicht schon bei der ein oder anderen Gelegenheit von Mama Maria Prean oder durch andere Kanäle vorgestellt oder erwähnt, andere nicht. Deshalb wollen wir auf dieser Seite alle unsere geplanten Projekte für die kommenden Jahre vorstellen! 

BEREITS IM ENTSTEHEN:

  • Höhere Schule in Nakifuma (Sekundarschule/ High School für 2000 Schüler/innen insgesamt, angefangen wird mit 500-600 Studenten, zu Grundausbildung mit Abitur bekommen sie eine Landwirtschaftsberufsausbildung.) --> BAU 2017-2020

  • Landwirtschaftsprojekt in Karamoja (Wälder sollen gepflanzt und das israelische Tropfsystem installiert werden, damit der Boden bestmöglich bewässert und fruchtbar gemacht wird. Danach folgen Anbaufelder verschiedener Getreide- und Gemüsearten mit Schulungen in Landwirtschaft.)

  • Räumliche Erweiterung der Berufsschulen in Kiyunga (mit 4 Klassenräumen für Diplomstudenten)

  • Hütten-Dorf "Senager Village" in Karamoja (für arme, alte, alleinstehende, blinde und lahme Männer und Frauen in Karamoja, Gemeinschaftsraum, Küche, Toiletten mit Duschen, Askari-Haus, Haus für eine Krankenschwester, Mauer drum herum und eigener Brunnen) --> FAST ABGESCHLOSSEN!

  • Internatsgebäude für Schüler der Grundschule (Schlafsääle werden gebraucht, damit Kinder nicht täglich weite Fußwege auf sich nehmen müssen) --> BAU BEGONNEN 2018

  • Weitere Klassenzimmer für Grundschule Kikondo --> BAU BEGONNEN AUGUST 2018

  • Langzeit-Urlauber Wohnungen --> BAU FÜR 3. GEBÄUDE GESTARTET IM AUGUST 2018

WEITERE PROJEKTE IN PLANUNG FÜR DIE NÄCHSTEN 2-3 JAHRE (Stand 2018):

KARAMOJA:

  • Klinik in Karamoja (Es wird eine mittelgroße allgemeine Klinik werden, mit einer guten Entbindungsabteilung, Labor und einer kleinen Apotheke.)

  • Grundschule in Karamoja (eine Volks-/Grundschule für 700 Kinder soll gebaut werden, die die Kinder im Anschluss an die Nursery school besuchen können, mit Schlafsäälen und Lehrer-Wohnungen, Duschen und Toiletten.)

  • Ein intensives Landwirtschaftsprogramm, das viele Leute aus Rupa und Umgebung miteinbezieht

  • Ein Fußballfeld errichten

  • Alle vorhandenen Wasserquellen von den Bergen sammeln und so viel Regenwasser wie möglich, und das Wasser zu den trockenen Gegenden bringen/leiten.

  • Die GUTE NACHRICHT in jedes Haus bringen und die Leute in Gottes Wort trainieren, dass eine geistliche Veränderung möglichst schnell stattfindet

  • Leute in Hygiene und weiteren wichtigen Lebensthemen schulen

TONGOLO, MT. GALILEE/ PRAYER MOUNTAIN:

  • Weitere Klassenräume und Lehrer-Wohnungen für die Mt. Galilee Grundschule bauen

  • 50 weitere selbstversorger-Zimmer für die Leiterschaftsseminare und andere Aktivitäten

KIYUNGA, LAND OF HOPE:

  • Erweiterung der Internatsgebäude von Jungen und Mädchen, Kiyunga (Schlafsääle)

  • Erweiterung des African Village Hotels mit 50 Einzelzimmern, 15 Doppelzimmern, 5 Honeymoon-Suites (Flitterwochen-Suiten) und 2-3 Konferenzräumen.

  • Eine Schule mit Internatstrakt für Studenten des Orthopädischen Zentrums (finanziert von Freunden aus Europa)

  • Einfache Einzelzimmer für alte ugandische Männer und Frauen aus unserem Ministry (an der Mauer der Tierfarm entlang, und ihnen die Möglichkeit geben, Hühner, Hasen und Enten zu ziehen)

  • Unsere Vision Choir Aktivitäten in Europa auf Afrika ausweiten

  • Erweiterte Come&See Programme mit interessanten Touren durch Uganda

  • Die Jehova Rapha Klinik wird übersiedeln und erweitert werden. Von jetziger Lage wird sie zur anderen Straßenseite übersiedeln, wo die Orthopädie-Werkstatt errichtet wurde. Die Klinik soll mit einer Chirurgie-Einheit, einem Röntgenraum, einer Apotheke und weiteren Behandlungsräumen erweitert werden, wie auch mit Wohnungen für unsere Klinik-Mitarbeiter.

  • Wir beten für mehr Land für VfA, sodass wir unsere eigenen Lebensmittel anbauen können und dabei künftig dauerhaft sehr viel Geld einsparen!!!

EMMANUEL CENTER, KIKONDO:

  • Land für Landwirtschaft/Gartenanbau beim Emmanuel Center in Kikondo

SCHULE FÜR BLINDE, KIKONDO:

  • Unterkünfte für Studenten der Schule für Blinde in Kikondo (mit Platz für ca. 60 Schüler)

Vision for Africa Intl.

© 2016 | 2019 Vision for Africa Intl.| Impressum | Haftung | Datenschutz